Rebecca Gutzat mit Martin Pausch (links, Mitveranstalter „Alle gemeinsam, keiner einsam“) und Wernes Bürgermeister Lothar Christ. © Jörg Heckenkamp
Weihnachtsaktion

Wernerin organisiert Mini-Weihnachtsmarkt für demenzkranke Senioren

Die Wernerin Rebecca Gutzat organisiert einen Mini-Weihnachtsmarkt für eine Senioren-WG in Dortmund. Das Pflegepersonal will den demenzkranken Senioren so ein Stück Normalität ermöglichen.

Das Coronavirus verändert auch die Weihnachtszeit. Vielerorts fallen die Weihnachtsmärkte in den Innenstädten aus. Ehrenamtliche Aktionen wie „Alle gemeinsam, keiner einsam“ in Werne können ebenfalls nicht in ihrer ursprünglichen Form stattfinden.

Rebecca Gutzat aus Werne lässt sich nicht unterkriegen und organisiert trotz der widrigen Bedingungen Weihnachtsaktionen für ihre Mitmenschen. Neben der Ersatzveranstaltung für „Alle gemeinsam, keiner einsam“ organisiert sie auch einen Mini-Weihnachtsmarkt für eine Senioren-WG in Dortmund, für dessen Träger sie im Management arbeitet. Dort kümmert sie sich überwiegend um kulturelle Angelegenheiten und ist zuständig für das Einrichten der Wohngemeinschaften.

„Die Senioren haben momentan ja keine Möglichkeit rauszugehen und wir wollen ihnen eine Freude machen und Ihnen den Weihnachtsmarkt nach Hause holen, um ein bisschen Abwechslung zu bekommen“, schreibt Gutzat in einem Facebook-Beitrag.

Der selbstgebaute Stand sei fast fertig. Rebecca Gutzat sucht nach Spenden für den Senioren-Weihnachtsmarkt: „Wir freuen uns über alles, was mit einem Weihnachtsmarkt zu tun hat, zum Beispiel Plätzchentüten, Selbstgemachtes, Deko für draußen und besonders kleine Tannen im Topf“, schreibt sie.

Der selbstgebaute Stand für den Weihnachtsmarkt auf der Dachterrasse der Senioren-WG ist fast fertig.
Der selbstgebaute Stand für den Weihnachtsmarkt auf der Dachterrasse der Senioren WG ist fast fertig. © Rebecca Gutzat © Rebecca Gutzat

Am dritten Advent, 13. Dezember, soll der Weihnachtsmarkt auf der großen Dachterrasse der Wohneinrichtung für die Senioren stattfinden. Wer etwas spenden möchte, kann sich unter Tel. (0177) 8079501 oder auf Facebook bei Rebecca Gutzat melden.

Strukturelles Handeln wichtig für demenzkranke Bewohner

„Wir lassen uns immer etwas einfallen für unsere Bewohner. Irgendwas mit ihnen draußen zu machen, ist ja wegen Corona gerade nicht möglich. Auch die Besucher sind natürlich begrenzt“, sagt Rebecca Gutzat, „normalerweise gehen wir mit unseren Patienten auf den Weihnachtsmarkt. Das geht ja nicht. Deshalb holen wir den Weihnachtsmarkt auf die riesige Dachterrasse der WG, da gibt es genug Abstand und frische Luft, nur das Pflegepersonal ist dabei.“

Da in der Wohnanlage in Dortmund-Nette viele demenzkranke Senioren leben, sei das strukturelle Handeln umso wichtiger. Deshalb bräuchte man das weihnachtliche Aussehen und die weihnachtliche Stimmung, denn sonst würden einige Bewohner schnell vergessen, welcher Monat beziehungsweise welche Jahreszeit es gerade ist. Das ist laut Rebecca Gutzat für die Psyche der Bewohner besonders schlimm.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.