Rosenmontagsumzug in Werne findet statt – aber anders als geplant

Karneval in Werne

Das Wetter spielt beim Rosenmontagsumzug eine entscheidende Rolle: Die Stadt Werne hat kurzfristig über die Veranstaltung entschieden. Der Umzug findet statt, doch es gibt Veränderungen.

Werne

, 03.03.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufatmen: Der Rosenmontagsumzug in Werne findet statt.

Aufatmen: Der Rosenmontagsumzug in Werne findet statt. © Helga Felgenträger (Archiv)

Aktualisierung 10.10 Uhr:

Die Verantwortlichen der Stadt, Ordnungsamt, Feuerwehr, Polizei und die Interessensgemeinschaft Werner Karneval (IWK) haben am Montagmorgen über den Rosenmontagszug am 4. März entschieden. Nach kurzer Diskussion war klar: Er findet statt. Doch es gibt Veränderungen.

Durch die Sturmwarnung des Wetterdienstes haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, den Start des Umzuges um eine Stunde nach hinten zu verlegen. Los geht es nun um 15.11 Uhr.

Abgesehen von der zeitlichen Verschiebung ändert sich beim Umzug nichts, sagt Kordula Mertens, Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt Werne.

Erstmeldung:

Es soll ungemütlich werden am Rosenmontag. Regen und Sturm sind vorausgesagt und stellen auch die Stadt Werne vor eine Herausforderung.

Noch am Montagmorgen (4. März) trafen sich Verantwortliche der Stadt, Ordnungsamt, Feuerwehr, Polizei und die Interessensgemeinschaft Werner Karneval (IWK), wie Bodo Bernsdorf von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Werne auf Anfrage dieser Redaktion bestätigte.

Bernsdorf: Aufpassen bei großen Mottowagen

Die Verantwortlichen entschieden gemeinsam, ob der Rosenmontagsumzug, wie geplant, wenige Stunden später um 14.11 Uhr starten kann. „Wettervorhersagen sind erst etwa sechs Stunden vorher genau“, so Bernsdorf.

Aus diesem Grund entschieden die Verantwortlichen erst kurzfristig, ob besondere Maßnahmen einzuleiten sind. „Immerhin sind einige der Mottowagen ziemlich hoch“, sagt Bernsdorf – und damit anfällig für Wind.

Gedanken machen ab 70 km/h Windgeschwindkeit

Ab einer Windgeschwindigkeit von 70 bis 75 km/h müsse man sich Gedanken machen. Auch in Städten wie Köln und Düsseldorf handhabt man das Thema ähnlich.

„Wir hoffen, aber dass es an uns vorbeizieht oder der Sturm nur vor oder nach dem Rosenmontagsumzug loslegt“, so Bernsdorf.

„Es wird wohl ungemütlich. Sturmböen mit einer Windstärke von 9 sind an diesem Tag möglich“, so Meteorologe Daniel Tüns auf Anfrage. Das entspräche bis zu 75 bis 90 km/h. Werner Jecken müssen also die Daumen drücken.

Karneval 2019 in Werne:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt