Wittenbrinks Hof hat zur Wiedereröffnung sechsstellig investiert

Gastronomie in Werne

Seit dieser Woche dürfen Restaurants und andere gastronomische Betriebe wieder öffnen. Das Traditions-Restaurant Wittenbrinks Hof hat sich ganz besonders auf die Wiedereröffnung vorbereitet.

Werne

, 15.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Prosit auf die neue E-Bike-Ladestation. Vater Heinrich (l.) und Sohn und Küchenchef Bernhard Wittenbrink.

Ein Prosit auf die neue E-Bike-Ladestation. Vater Heinrich (l.) und Sohn und Küchenchef Bernhard Wittenbrink. © Gerda Wittenbrink

Nicht nur die Gastro-Betriebe in der Innenstadt von Werne dürfen seit dieser Woche wieder - unter bestimmten Hygiene-Auflagen - öffnen. Das gilt auch für die Gaststätten außerhalb der Innenstadt, wie das beliebte Ausflugs-Restaurant Wittenbrinks Hof an der Varnhöveler Straße. Es wartet zur Wiedereröffnung mit einigen Besonderheiten auf.

Zunächst ist Heinrich Wittenbrink aber froh, überhaupt sagen zu können: „Wir haben wieder geöffnet. Drinnen wie draußen können die Gäste unsere leckeren Speisen und Getränke wieder genießen.“ Er berichtet auf Anfrage, dass die Betreiberfamilie die schöne und gerade bei Ausflüglern und Radfahrern beliebte Gartenterrasse vergrößert, damit auch unter den Corona-Auflagen „möglichst viele Platz nehmen können“

Wittenbrinks Hof hat stark investiert. Unter anderem in die Vergrößerung des Biergartens.

Wittenbrinks Hof hat stark investiert. Unter anderem in die Vergrößerung des Biergartens. © Gerda Wittenbrink

Während des Aufenthaltes können die Radler ihr E-Bike laden, denn „als letzte Maßnahme in diesem Jahr wurde unsere Ladestation fertiggestellt“, so Ehefrau Gerda Wittenbrink. Man habe insgesamt eine sechsstellige Summe investiert, auch in die Energie-Effizienz. Sie sagt: „Wir sind in der Lage über Strom, Wasser und Hybridheizung ein Drittel unseres Energiebedarfs umweltfreundlich bereitzustellen.“

Alle Gerichte der Karte seien auch nach der Wiedereröffnung immer noch zum Abholen erhältlich.

Lesen Sie jetzt