Wochenmarkt Extra: Bauern- und Handwerkermarkt am 19. September in Werne

mlzWochenmarkt Extra

In diesem Jahr bietet die Stadt Werne wieder den beliebte Bauern- und Handwerkermarkt an, der am 19. September stattfindet. Dann allerdings in einem anderen Rahmen und mit Corona-Auflagen.

von Charlotte Schuster

Werne

, 12.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Bauern- und Handwerkermarkt in Werne findet diesen Herbst im Rahmen eines „Wochenmarkt Extra“ am 19. September (Samstag) von 9 bis 14 Uhr statt. Dabei erwarten die Besucher unter anderem Kürbisse in allen Formen und Farben, bunte Blumensträuße und herbstliche Kränze an. Auch vielfältiges Kunsthandwerk aus Naturmaterialien, handgefertigter Schmuck und Pflegeprodukte wie Seifen werden verkauft.

Allerdings findet der Markt dieses Jahr coronabedingt mit einigen Veränderungen statt. Die Marktfläche wird vergrößert und erstreckt sich über den Kirchplatz, den Marktplatz und die Steinstraße. Im Gegensatz zum vorherigen Jahr, bei dem 40 Beschicker vor Ort waren, werden dieses Mal nur 28 Verkäufer anwesend sein.

Kürbissuppe, Schokofrüchte und Reibeplätzchen

Auf diese Weise könne gewährleistet werden, dass die Stände 2,50 Meter Abstand zueinander aufweisen, sagt Britta Löchter vom Stadtmarketing Werne. Es gilt eine Maskenpflicht und die Besucher sollen den erforderlichen Mindestabstand von 1,50 Meter zueinander einhalten.

Neben den Verkaufsständen wird es Verzehrstände mit unterschiedlichen kulinarischen Speisen wie Reibeplätzchen, Kürbissuppe und Schokofrüchten geben. Die Anwesenden dürfen die Speisen jedoch nur außerhalb der Veranstaltungsfläche verzehren. Personal wird auch anwesend sein, um die Lage zu beobachten und im Bedarfsfall einschreiten zu können. Löchter zufolge seien alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen erfüllt, um den Wochenmarkt Extra anbieten zu können.

Wie viele Besucher zu erwarten sind, könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen, so Löchter. In den vorherigen Jahren sei der Markt immer sehr beliebt und dementsprechend auch gut besucht gewesen. In der aktuellen Situation rund um Corona ist die Freude von Britta Löchter umso größer, dass der Wochenmarkt Extra stattfinden kann. Mit der Veranstaltung „StraßenKUNST“ in Werne vor zwei Wochen hatte die Stadt sehr gute Erfahrungen machen dürfen. Aufgrund dessen ist Löchter zuversichtlich, was den Bauern- und Handwerkermarkt angeht. Die Menschen seien mittlerweile gewöhnt an die Hygieneregeln und verhielten sich sehr diszipliniert, so Löchter. Dazu lernten die Menschen auf diese Weise den richtigen Umgang mit der Pandemie kennen.

Die Planung des diesjährigen Marktes sei mit viel Aufwand und Arbeit verbunden gewesen, so Löchter. Diese Mühe hätten sich dieses Jahr nicht viele Städte gemacht, erklärt der Händler Peter Viertmann. Eigentlich verkauft er seine Ware auf rund 40 Bauern- und Handwerkermärkten pro Jahr. In dem von Corona geprägten Jahr ist Peter Viertmanns Obst- und Gemüseanbau hingegen nur auf drei Märkten zu finden. Bisher ist nicht sicher, ob dieses Jahr noch weitere Veranstaltungen in Werne angesichts der Pandemie stattfinden werden, so Löchter.

Lesen Sie jetzt