Wochenmarkt in Werne muss entzerrt werden für Gastronomie-Betrieb

Wochenmarkt in Werne

Die Gastronomie in Werne darf ab Montag wieder unter Auflagen öffnen. Das hat Auswirkungen auf den Wochenmarkt. Dieser wird nun entzerrt. Fast alle Händler sind vor Ort - nur teils an anderen Stellen.

Werne

, 09.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blick auf den Wochenmarkt auf dem Marktplatz: Wenn die Gastronomen ab Montag wieder ihre Außengastronomie bewirtschaften dürfen, ziehen einige Händler in die Steinstraße.

Blick auf den Wochenmarkt auf dem Marktplatz: Wenn die Gastronomen ab Montag wieder ihre Außengastronomie bewirtschaften dürfen, ziehen einige Händler in die Steinstraße. Der gesamte Markt muss ab der kommenden Woche entzerrt werden. © Sylva Witzig

Nach dem Einzelhandel gibt es auch Lockerungen in der Gastronomie. Ab Montag, 11. Mai, dürfen die Gastronomen unter Auflagen wieder eröffnen. Das hat Auswirkungen auf den Wochenmarkt in Werne. Die Gastronomen am Marktplatz bekommen ihre Außenflächen zurück, wie Marktleiter David Ruschenbaum von Werne Marketing erklärt.

Doch weil der Wochenmarkt aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen in der Corona-Krise „jeden Meter“ braucht, wird er entzerrt. Demnach werden einige Händler sich ab Dienstag in der Steinstraße finden. „Es sind alle Händler da - nur sie stehen eventuell an anderer Stelle“, erklärt Ruschenbaum. Das kann sich auch immer wieder ändern, so der Marktleiter.

Der Werner Wochenmarkt wird ab Dienstag, 12. Mai, entzerrt und auf die Steinstraße erweitert. Fast alle Händler sind wieder vor Ort - die Stellplätze können sich jederzeit wieder ändern.

Der Werner Wochenmarkt wird ab Dienstag, 12. Mai, entzerrt und auf die Steinstraße erweitert. Fast alle Händler sind wieder vor Ort - die Stellplätze können sich jederzeit wieder ändern. © Werne Marketing GmbH

Neue Plätze auf dem Wochenmarkt

Nahezu alle Händler (bis auf der Grillwagen von Schlunz) sind ab Dienstag auf dem Markt zu finden. Marita Weber bietet ihre Reibeplätzchen wieder an - aber nur zum Mitnehmen. Auf dem Markt gilt weiter das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske und ein Sicherheitsabstand.

Jetzt lesen

Um den Markt zu entzerren, habe man mit dem Ordnungsamt überlegt, einige Händler auf dem Kirchplatz zu stellen. Davon sei man allerdings wieder abgekommen, denn der Kirchplatz sei etwas abgekapselt, so Ruschenbaum. Nun habe man den Markt in die Steinstraße erweitert, um ihn zu entzerren. Damit die Gastronomen wieder mit viel Abstand an den Tischen im Außenbereich bedienen dürfen.

Video
So läuft der Werner Wochenmarkt in Corona-Zeiten

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt