Die Feuerwehr war schnell vor Ort, konnte das Ausbrennen des Wohnmobils aber nicht mehr verhindern. © Feuerwehr Werne (A)
Wohnmobil abgebrannt

Wohnmobilist (81) wieder gesund, Brandursache gefunden

Ein 81-jähriger Lüner ist bei dem spektakulären Brand seines Wohnmobiles verletzt worden. Mittlerweile geht es ihm körperlich wieder gut. Die Ursache für das verheerende Feuer scheint gefunden.

Das Wohnmobil eines 81-jährigen Mannes aus Lünen brannte am Samstagmorgen, 24. Oktober, komplett aus. Bei Löschversuchen zog sich der Mann Verbrennungen zu und atmete giftigen Rauch ein. „Der Mann konnte nach einem Tag im Krankenhaus wieder nach Hause“, sagt Vera Howanietz von der Kreispolizeibehörde Unna.

Zumindest körperlich gehe es ihm gut. Er sei aber stark erschüttert gewesen, als er die Überreste seines Wohnmobils in Augenschein genommen hat, sagt die Sprecherin: „Das war für ihn schon sehr belastend.“

Über die Ursache des Brandes gab es zunächst Rätselraten. Auch wegen des hohen Zerstörungsgrades war es nicht offensichtlich, was die Flammen verursacht hat. Nach seiner Genesung konnten die Ermittler der Polizei mit dem Wohnmobilisten sprechen. Nach dieser Befragung scheint die Ursache nun eindeutig festzustehen. „Der Brand entstand offenkundig durch einen Unfall beim Wechseln einer Gas-Kartusche“, sagt Vera Howanietz.

Der Brand am Samstagmorgen hatte auch einen glücklichen Umstand. Normalerweise stehen die Wohnmobile auf dem Parkplatz am Hagen in Reih und Glied. Wäre der Wagen innerhalb einer solchen Fahrzeugreihe in Flammen aufgegangen, hätte andere Wohnmobile Feuer fangen können. Aber der 81-Jährige hatte sein Fahrzeug etwas abseits geparkt.

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.