Zwei Unfälle mit sechs Verletzten auf der A1 bei Werne

Autobahn wieder frei

Im Berufsverkehr am Montagmorgen kommt es zu zwei Unfällen auf der A1 in Höhe Werne. Es gibt insgesamt sechs Verletzte. Auf beiden Fahrspuren bilden sich lange Staus. Mittlerweile gibt es eine gute Nachricht.

Werne

, 20.11.2017, 08:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr war bei dem Unfall in Richtung Dortmund auf der A1 schnell am Einsatzort.

Die Feuerwehr war bei dem Unfall in Richtung Dortmund auf der A1 schnell am Einsatzort. © Feuerwehr Werne

Die Staus haben sich zwischen 10 und 10.30 Uhr allmählich aufgelöst. Der erste Crash passierte laut Polizeipräsidium Dortmund am Montag, 20. November, gegen 7.15 Uhr auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Dortmund, kurz vor der Abfahrt Hamm-Bergkamen. Vier Fahrzeuge waren daran beteiligt.

Vier beteiligte Pkw, drei Verletzte

Laut Feuerwehr lag die Einsatzstelle in Fahrtrichtung Dortmund circa einen Kilometer vor der Abfahrt Hamm Bergkamen. Drei verletzte Personen wurde durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Aufgrund der Anzahl an Verletzten wurden Rettungswagen zur Unterstützung aus dem Kreisgebiet auf die Autobahn entsandt.

Autobahn-Abschnitt ist besonders unfallträchtig

Dieser Abschnitt der Autobahn in Höhe Werne ist besonders unfallträchtig. Erst in diesem Jahr wurde deswegen ein Tempolimit von 130 km/h eingerichtet. Dennoch kommt es immer wieder zu Auffahrunfällen, zuletzt am Samstag, 18. November.

Zweiter Gaffer-Unfall in Richtung Münster

Gegen 7.55 Uhr kam es dann auf der Gegenrichtung der A1 zwischen Hamm-Bergkamen und Hamm-Bockum/Werne zu einem sogenannten Gaffer-Unfall. Ein Pkw-Fahrer musste abbremsen, weil die Fahrzeuglenker vor ihm offenbar den Unfall auf der anderen Autobahn-Seite anschauten. Er bremste ab, ein nachfolgendes Auto fuhr auf. Beide Insassen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Schnell bildeten sich kilometerlange Staus in beiden Richtungen. Gegen 8.15 Uhr konnte die Polizei nach dem ersten Unfall zumindest eine Fahrspur in Richtung Dortmund freigeben. Nach 10 Uhr normalisierte sich auf diesem zweispurigen Abschnitt der A1 der Verkehr wieder.

Lesen Sie jetzt