Zwei Werner wollen kostenfreies W-Lan etablieren

Freifunk-Initiative

Kostenloser Zugang zum Internet in der Stadt, jederzeit und für jedermann: Zwei Werner wollen die Freifunk-Initiative in der Lippestadt vorantreiben. Warum sie das tun und wie das überhaupt legal und sicher für Nutzer und Anbieter funktioniert, erklären wir hier.

WERNE

von Arthur Kurzhals

, 15.04.2016, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ludger Möller und Ralf Vorwick rühren derzeit die Werbetrommel für ein Freifunk-Netz in Werne. Sie möchten die digitale Kommunikation vorantreiben. Eine Dezentralität und ein unabhängiges Bürgernetz sollen entstehen; und jeder Interessent kann es erweitern.

„Freifunk ist eine Geste der Gastfreundschaft, ein digitales Glas Wasser für jeden“, sagt Ludger Möller. Wenn der Freifunk-Router mit dem persönlichen Internetanschluss verbunden ist, sorgt man damit für eine öffentliche Internet-Grundversorgung.

Wer haftet in diesem Netz?

Freifunk-Router in Reichweite verbinden sich automatisch zu einem großen, unabhängigen W-Lan-Netz. Eine häufig gestellte Frage lautet: Hafte ich nicht bei einer Freigabe?

Da konnte Ludger Möller Entwarnung geben. „Wenn Gäste über deinen Freifunk-Router ins Internet gehen, werden sie ganz legal durch verschlüsselten Tunnel zum Freifunk Gateway und von da erst ins Internet geleitet.“ Fazit: Die Gäste surfen nicht mit der Identität des Anschluss-Inhabers.

Jetzt lesen

Durch diese Anonymisierung werde die Rückverfolgung auf den Anschluss vermieden, Gäste bekommen keinen Zugriff auf das eigene Netz, sondern werden direkt ins Internet weitergeleitet. Die Kosten für einen Freifunk-Router liegen bei rund 20 Euro, hinzu kommen circa sechs Euro im Jahr für Strom. 

Wie funktioniert Freifunk genau?

Wo gibt es bereits Freifunk-Knotenpunkte in der Region? Schauen Sie nach:

So funktioniert die Karte: Benutzen Sie ihr Mausrad um in die Karte hinein- oder aus ihr herauszuzoomen. Klicken Sie auf die einzelnen Punkte, um mehr Informationen zu den einzelnen Stadtteilen zu bekommen. Da wir die Karte mit freundlicher Genehmigung von der Seite von Freifunk Dortmund übernommen haben, gibt es einige Funktionen, die Sie ignorieren können: das "+"-Zeichen hat keinerlei Funktion, auch das "Augen"-Symbol ist unerheblich. In der rechten Hälfte der Karte sehen Sie diejenigen Knoten, die neu hinzugekommen und verschwunden sind.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt