Zweiter Einsatz in zwei Tagen: Feuerwehr Werne rückt an Beckingshof aus

Feuerwehr in Werne

Nachdem die Feuerwehr Werne bereits am Samstag (1. August) wegen eines Rauchmelders ausrücken musste, wiederholte sich dieses Szenario am Sonntag. Die Feuerwehr rückte wieder mit einem Großaufgebot aus.

Werne

, 02.08.2020, 16:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr Werne ist am Sonntag zum zweiten Mal am Wochenende wegen eines ausgelösten Rauchmelders ausgerückt.

Die Feuerwehr Werne ist am Sonntag zum zweiten Mal am Wochenende wegen eines ausgelösten Rauchmelders ausgerückt. © Feuerwehr Werne

Erst am Samstagnachmittag war die Feuerwehr Werne mit einem Großaufgebot an die Theodor-Fontane-Straße ausgerückt, weil der Bewohner eines Mehrfamilienhauses Gegenstände auf seinem eingeschalteten Herd vergessen hatte. Am Sonntag (2. August) wiederholte sich dieses Szenario.

Wegen der vielen Bewohner des Gebäudekomplexes rückten gegen 11.11 Uhr die Feuerwehr mit 20 Einsatzkräften, 5 Fahrzeugen, Rettungsdienst und Polizei an den Beckingshof aus, weil - wie sich später herausstellte - ein Anwohner Essen auf seinem eingeschalteten Herd vergessen hatte. Daraufhin war der Rauchmelder der Wohnung angesprungen.

„Vor Ort hatten sich die Bewohner bereits vor dem Haus versammelt und zeigten den Einsatzkräften ein offen stehendes Fenster, aus dem Rauch zu erkennen war“, teilte die Feuerwehr Werne mit. Da der Bewohner der Wohnung nicht auf Klingeln oder Klopfen reagierte, öffnete der Angriffstrupp unter Atemschutz die Wohnungstür. Die parallele Erkundung weiterer Führungskräfte auf der Rückseite des Gebäudes ergab keinerlei Erkenntnisse auf ein offenes Feuer.

Erst am Samstag war die Feuerwehr mit Großaufgebot ausgerückt

Die Einsatzkräfte verlegten eine Schlauchleitung bis in die Wohnung. „Nachdem die Wohnungstür geöffnet war und die Räume vergeblich nach dem Bewohner durchsucht wurden, konnte das angebrannte Essen auf dem Herd abgelöscht werden.“ Nach der Entlüftung der Wohnung verschloss die Feuerwehr die Wohnung und beendete ihren Einsatz gegen 12 Uhr. „Auch hier sei wieder gesagt, dass funktionierende Rauchmelder Leben retten können!“, so die Feuerwehr.

An der Theodor-Fontane-Straße war am Samstag gegen 15.13 Uhr die Feuerwehr alarmiert worden, weil Anwohner Rauch und einen Rauchmelder im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhaus wahrgenommen hatten. Auch hier musste die Wohnung von der Feuerwehr geöffnet, die qualmenden Gegenstände beseitigt und die Wohnung gelüftet werden. Auch hier wurde kein Bewohner angetroffen. Bei keinem der Einsätze wurden Personen verletzt.

In einer Dachgeschosswohnung ist es am Samstagnachmittag in Werne zu einer Rauchentwicklung gekommen.

In einer Dachgeschosswohnung ist es am Samstagnachmittag in Werne zu einer Rauchentwicklung gekommen. © Feuerwehr Werne

Lesen Sie jetzt

Weil Augenzeugen Rauch und einen ausgelösten Rauchmelder wahrgenommen hatten, mussten am Samstagnachmittag 22 Einsatzkräfte, ein Notarzt, die Polizei und der Rettunsdienst in Werne ausrücken. Von Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt